Unser Leitbild


Wir, die Gemeinde St. Martin in Raesfeld und Rhedebrügge, formulieren für unser Handeln als christliche Gemeinde folgende Grundsätze:

Aus unserem Glauben an die Auferstehung Jesu Christi, in der Hoffnung auf seine Wiederkehr und auf der Grundlage der Heiligen Schrift wollen wir unser Leben gestalten.

Hierbei sind uns die Sakramente bedeutende Symbole an entscheidenden Lebenspunkten. Sie lassen uns Gottes Liebe, die Gegenwart Jesu und die Kraft des Heiligen Geistes spürbar werden.

Die folgenden Sätze sind aufgeschrieben, um das Bewusstsein aller Gemeindemitglieder für Glaube und Handeln zu schärfen und um uns immer wieder neu an unseren Maßstäben zu messen und auch messen zu lassen.

missionarisch


Wir wollen unseren Glauben offen nach außen tragen.
... uns nicht verstecken
... über positive Glaubenserfahrungen sprechen
... für ein Gespräch sich bietende Gelegenheiten ergreifen

Orientierungshilfe gebend


Wir wollen für grundsätzliche Fragen des Lebens (Erziehung, Krisen,
Lebenswenden, Glauben, Partnerschaft ... ) Orientierungshilfe geben und Antworten anbieten. Familien haben unsere besondere Aufmerksamkeit
und Unterstützung als ‚Keimzellen des Glaubens’.

Glaubenserfahrungen bietend

Wir wollen als Gemeinde vielfältige Glaubenserfahrungen eröffnen.
(z.B. Gottesdienste, Bibelgespräche, Begegnungen, Gebetsanlässe,...).
Durch die unterschiedlichen Angebote sollen möglichst alle Interessen
berücksichtigt werden.
Dabei sind Kooperation und Zusammenarbeit der Gemeindegruppierungen wichtig.

offen und vorurteilslos

Wir wollen ohne Vorurteile auf alle Mitmenschen zugehen.
Dazu gehören für uns u.a. Schwestern und Brüder im Glauben,
Menschen anderer Konfessionen, Glaubensmüde und Nicht-Christen.

hilfsbereit und wahrhaftig


Wir wollen als Gemeinde Menschen in Not (Kranke, Pflegende Angehörige,
sozial Schwache ...) vielfältige Hilfe anbieten, weil es uns wichtig ist, dass unser Reden und Handeln spürbar übereinstimmen.

verantwortungsbereit

Wir wollen als Gemeinde Jesu Christi Verantwortung in Kirche und Welt
übernehmen und ein Klima schaffen, in dem jede/r nach seinen/ihren Möglichkeiten zu Mitarbeit und Hilfe bereit ist.

anerkennend

Wir wollen jede Bereitschaft anerkennen, das gemeindliche Leben
(z.B. in Liturgie, Diakonie und Verkündigung) mit zu gestalten.

Nach oben

Logo neu

Logo neu