Chronik St. Silvester

Seit dem 13. Jahrhundert bis 2013 war St. Silvester in Erle eine  eigenständige Pfarrgemeinde, die 700 Jahre bestand.
Am 9. Juni 2013 wurde die Pfarrgemeinde mit der Schwestergemeinde St. Martin in Raesfeld zusammengelegt.
In diesem Ortsteil wohnen 3.665 Menschen, 2600 von ihnen sind Katholiken und gehören zu diesem Gemeindeteil. Von ihnen besuchen etwa 250 Personen am Wochenende die Gottesdienste. Einmal im Monat ist ein Familiengottesdienst, zu dem viele junge Familien kommen.
Zu unserm Gemeindeteil gehören zwei Kindergärten (3-Gruppen- und 2-Gruppenanlagen), ein Pfarrheim und die Pfarrkirche St. Silvester aus dem 19. Jahrhundert.